Zinssätze

Steuerlich anerkannte Zinssätze für Vorschüsse oder Darlehen in Schweizer Franken

Die Gewährung unverzinslicher oder ungenügend verzinster Vorschüsse oder Darlehen an Beteiligte oder an ihnen nahestehende Dritte stellt eine geldwerte Leistung dar. Dasselbe gilt für übersetzte Zinsen, die auf Grund von Verpflichtungen gegenüber Beteiligten oder ihnen nahestehenden Dritten vergütet werden.

Für die Bemessung einer angemessenen Verzinsung von Vorschüssen oder Darlehen in Schweizer Franken an Beteiligte oder ihnen nahestehende Dritte oder von Beteiligten oder ihnen nahestehenden Dritten stellt die Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV), Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben auf die folgenden Zinssätze ab:

  201720162015
1Für Vorschüsse an Beteiligte oder nahestehende Dritte (in CHF)mindestensmindestensmindestens
1.1aus Eigenkapital finanziert und wenn kein Fremdkapital verzinst werden muss0.25 %0.25 %0.25 %
1.2aus Fremdkapital finanziert
- bis und mit CHF 10 Mio.
- über CHF 10 Mio.
mindestens
Selbstkosten
+ 0.5 %
+ 0.25 %
0.25 %
Selbstkosten
+ 0.5 %
+ 0.25 %
0.25 %
Selbstkosten
+ 0.5 %
+ 0.25 %
0.25 %
2Für Vorschüsse von Beteiligten oder nahestehenden Dritten
(in CHF)
höchstenshöchstenshöchstens
2.1
Liegenschaftskredite für Wohnbau und Landwirtschaft
bis zu einem Kredit in der Höhe
der 1. Hypothek (d.h. 2/3 des Verkehrswertes der Liegenschaft)
1.00 %1.00 %1.00 %
Rest*1.75 %1.75 %1.75 %
Liegenschaftskredite für Industrie und Gewerbe
bis zu einem Kredit in der Höhe
der 1. Hypothek
1.50 %1.50 %1.50 %
Rest*2.25 %2.25 %2.25 %
2.2Betriebskredite
bei Handels und Fabrikations-
unternehmen
- bis CHF 1 Mio.
- ab CHF 1 Mio.


3.00 %
1.00 %


3.00 %
1.00 %


3.00 %
1.00 %
bei Holding und Vermögens-
verwaltungsgesellschaften
- bis CHF 1 Mio.
- ab CHF 1 Mio.


2.50 %
0.75 %


2.50 %
0.75 %


2.50 %
0.75 %

Für die Berechnung der Limiten sind die Kredite sämtlicher Beteiligten und nahestehender Personen zusammen zu zählen.

* wobei folgende Höchstsätze für die Fremdfinanzierung gelten:
-Bauland, Villen, Eigentumswohnungen, Ferienhäuser und Fabrikliegenschaften bis 70 % vom Verkehrswert
-Übrige Liegenschaften bis 80 % vom Verkehrswert

Mindestzinssatz für Altersguthaben BVG

Zeitraum:Mindestzinssatz:
ab 01.01.20171.00 %
01.01.2016 – 31.12.20161.25 %
01.01.2014 – 31.12.20151.75 %
01.01.2012 – 31.12.20131.50 %
01.01.2009 – 31.12.20112.00 %
01.01.2008 – 31.12.20082.75 %
01.01.2005 – 31.12.20072.50 %
01.01.2004 – 31.12.20042.25 %
01.01.2003 – 31.12.20033.25 %
bis 31.12.20024.00 %
Der Verzugszins beträgt 1 % mehr als der Mindeszinssatz. Jedoch ist er erst 30 Tage nachdem die Vorsorgeeinrichtung alle notwendigen Angaben zur Übertragung erhalten hat, geschuldet. Zwischen Austritt und diesem Zeitpunkt ist der BVG-Mindestzinssatz geschuldet.

Hypothekarischer Referenzzinssatz bei Mietverhältnissen

Datum:Zinssatz:
02.06.20171.5 %
02.03.20171.75 %
02.12.20161.75 %
02.09.20161.75 %
02.06.20161.75 %
02.03.20161.75 %
02.12.20151.75 %
02.09.20151.75 %
02.06.20151.75 %
03.03.20152.00 %
02.12.20142.00 %
02.09.20142.00 %
03.06.20142.00 %
04.03.20142.00 %
03.12.20132.00 %
03.09.20132.00 %
04.06.20132.25 %
02.03.20132.25 %
04.12.20122.25 %
04.09.20122.25 %
02.06.20122.25 %
02.03.20122.50 %
02.12.20112.50 %
02.09.20112.75 %
02.06.20112.75 %
02.03.20112.75 %
02.12.20102.75 %
02.09.20103.00 %
02.06.20103.00 %
02.03.20103.00 %
02.12.20093.00 %
02.09.20093.00 %
03.06.20093.25 %
03.03.20093.50 %
02.12.20083.50 %
10.09.20083.50 %